16. April 2021

Ossiacher See News

Das Medienportal der Region

Lawinenabgang am Wöllaner Nock

Lawine riss Tourengeher rund 250 Meter mit.

Am 16.01.2021 gegen 10.00 Uhr brach eine dreiköpfige Gruppe zu einer Schitour auf den Vorderen Wöllaner Nock  (Gemeinde Arriach) auf.

Bei der Abfahrt in südliche Richtung, löste um ca 14:00 Uhr einer der Tourengeher 150 Meter unterhalb des Gipfels eine Schneebrettlawine aus die ihn 250 Meter ins Tal mitriss. Er kam oben auf dem Lawinenkegel schwer verletzt zu liegen. Seine zwei Begleiter verfolgten den Lawinenabgang und begannen sofort mit der Suche nach ihrem Kameraden.

Aufgrund der akuten Lawinengefahr konnten sie ihre Suche am Lawinenkegel nicht weiter fortsetzen. In weiterer Folge setzten sie einen Notruf ab.
Der Verunfallte wurde gegen 14.20 Uhr von der Besatzung des Notarzthubschraubers „Alpin 1“ geortet, erstversorgt und in weiterer Folge ins Klinikum Klagenfurt geflogen.

Im Einsatz standen 9 Mann der Bergrettung Villach, davon 2 Lawinenhundeführer, 2 Mann der Flugeinsatzstelle Klagenfurt „Libelle Kärnten“, 2 Mann der Alpinen Einsatzgruppe Villach AEG, 1 Mann der PI Afritz am See sowie 2 Mann der FF Laastadt/Arriach