Harley-Davidson: Es dröhnt am Faaker See

Zum Ausklang der Badesaison verwandelt sich die Region nämlich zum Mekka für Fans des Kultmotorrads Harley-Davidson.

“Is schon still uman See” – der Kärntnerlied-Klassiker zum Herbst hat zumindest am Faaker See seit Jahren keine Bedeutung mehr. Heuer lockt die 21. European Bike Week von 4. bis 9. September ans Seeufer, 70.000 Bikes und 120.000 Besucher werden erwartet.

Nabel der Harleywelt ist ab kommendem Dienstag das Örtchen Faak am See: Am Messegelände gibt es so ziemlich alles, was das Bikerherz begehrt. Eine Custom-Bike-Show mit einigen der besten Motorrad-Schraubern der Welt versprechen die Veranstalter ebenso, wie ausgedehnte Gastronomiebereiche. Harleyfahrer können untertags aber nicht nur das Eventgelände erkunden, es warten auch geführte Bike-Touren durch die Umgebung. Abends erklimmen schließlich Bands die Show-Bühne, Highlights sind Auftritte von “The Darkness” und “Lucifer” (Freitag, 7. September) sowie von “The New Roses” und “Backyard Babies” (Samstag, 8. September).

Höhepunkt des Treffens ist auch heuer wieder die Harley-Parade: Sie führt ab Samstag zu Mittag den Faaker See entlang nach Finkenstein, durch das Stadtzentrum von Villach nach Ossiach, rund um den Ossiacher See nach Rosegg und wieder zurück zum Faaker See.

In der gesamten Region ist kommende Woche mit höherem Verkehrsaufkommen zu rechnen, von Dienstag bis Sonntag wird die Landes- bzw. Bundesstraße um den Faaker See gegen den Uhrzeigersinn als durchgehende Einbahn geführt. Um die Besuchermassen zu bewältigen, gibt es zwischen 9.00 Uhr und 4.00 Uhr einen Shuttle-Service.

Laut Kärnten Werbung beschließt das Harley-Treffen 2018 die laufende Vertragsperiode. Die Partnerschaft mit Harley-Davidson wurde aber bereits um weitere fünf Jahre verlängert und das Treffen somit bis mindestens 2023 in Kärnten gesichert.

Quelle: APA

Zusammenhängende Beiträge