HALBFINALE! 5:3 Der KAC ist durch

Eng ging es in Klagenfurt zu, wo der KAC trotz Personalsorgen und 0:2-Rückstand den Turnaround schaffte. Die Rotjacken, die Ausfälle von Leistungsträgern wie Nick Petersen, Robin Gartner, Johannes Bischofberger und Manuel Geier verkraften mussten, brauchten bis zur Halbzeit, ehe Petri Matikainen auf drei Angriffslinien umstellte. Der zunehmende Druck resultierte schließlich in Toren: Fischer (30.), Comrie (39.) und Neal (40.) besorgten sogar eine 3:2-Führung vor dem Schlussdrittel. Die Südtiroler gaben sich aber nicht auf: Starspieler Blunden stellte im Konter immerhin noch auf 3:3 (49.), doch Witting staubte im Gegenzug zum 4:3 ab (49.). In der Schlussminute traf Kozek zum 5:3-Endstand.

Zusammenhängende Beiträge