Feldkirchnerin um 4.000 Euro erleichtert

30-jährige Feldkirchnerin wurde Opfer eines Internet-Betrugs 4.000 Euro wurden von ihrem Konto abgebucht.

Am 30.05. erhielt eine Frau aus Feldkirchen eine E-Mail, die vermeintlich von ihrer Hausbank stammte. Sie wurde darin aufgefordert, einen mitgesandten Link zu aktivieren, weil damit zukünftige betrügerische Manipulationen auf ihrem Konto verhindert werden könnten.
Die Frau klickte den Link an, und glaubte, damit eine Sicherheitslücke geschlossen zu haben.
Als sie am 31.05., gegen 06.00 Uhr, online auf ihr Konto zugriff, stellte sie fest, dass über 4.000,– Euro von dem Konto abgebucht und auf ein deutsches Konto überwiesen wurden.
Ob eine Rückbuchung des illegal abgebuchten Betrages möglich sein wird, konnte von ihrer Hausbank noch nicht beantwortet werden.

Quelle: LPD Kärnten

Beitrag teilen.

Schreibe einen Kommentar