Aichelberghof – Mega Projekt am Ossiacher See

Am Montagabend wurde im Gemeinderat der Marktgemeinde Treffen der Flächenwidmungs- und Bebauungsplan für das Megaprojekt „Aichelberghof neu“ beschlossen.

Seit vier Jahren wird am Ossiacher See geplant (der DRAUSTÄDTER berichtete), am Montagabend fiel nun der formelle Startschuss für das touristische Megaprojekt „Aichelberghof neu“. Im Gemeinderat der Marktgemeinde Treffen wurde der Flächenwidmungs- und Bebauungsplan einstimmig beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Landes ist das Projekt nun auf Schiene.

Ein neues Viertel
Am Nordwestufer des Ossiacher Sees soll demnach ein neues Viertel entstehen. Im Zentrum steht ein neues 4-Sterne-Hotel (90 Zimmer) samt Restaurant. Beides soll ganzjährig betrieben werden. Dieser Betrieb soll auf dem Grund des Aichelberghofes entstehen. Das dort befindliche Gebäude wird abgerissen. Hinter dem Projekt steht die Familie Hofer (Tertius Beteiligungs GmbH). Um das künftige 4-Sterne-Hotel ist zudem folgendes geplant: eine neue barrierefreie Verbindung zur Talstation der Gerlitzen Kanzelbahn, die Verlegung der ÖBB-Haltestelle in Richtung Westen sowie die Aktivierung des Uferbereiches, der mit einer Neugestaltung der Seepromenade, der Schiffsanlegestelle und des Seeparks weiterhin für die Öffentlichkeit nutzbar bleiben soll. Für die Infrastrukturmaßnahmen um das Hotel sollen vier Millionen Euro budgetiert sein. Wie viel die Investitionen in das Hotel ausmachen, will Hotelier Christian Hofer auf Nachfrage noch nicht verraten. „Es ist eine Bürgerinformation in Treffen geplant. Dieser möchte ich nicht weiter vorgreifen“, so Hofer im Rahmen der Gemeinderatssitzung zum DRAUSTÄDTER. Treffens Bürgermeister Klaus Glanznig: „Durch dieses Leuchtturmprojekt besteht die einmalige Chance eine seit Jahren von der Bevölkerung gewünschte Ortskernbildung umzusetzen.“

Zusammenhängende Beiträge